Ist der Covid-19 Coronavirus bei Katzen auch so gefährlich wie beim Menschen?

0
Lesezeit: 4 Minuten

Aus aktuellem Anlass habe ich mich mit dem Thema beschäftigt, ob der Covid-19 Coronavirus, der ja eine Gefahr für uns Menschen darstellt, auch für unsere Katzen gefährlich werden kann.

Viele Katzenhalter werden sich fragen, ob es bei dem für uns Menschen gefährlichen Coronavirus bei Katzen ebenfalls zu schwerwiegenden Erkrankung kommen kann. Und natürlich ob sich unsere Fellnasen bei uns anstecken können, wenn wir selbst an Covid-19 erkranken.

Kann sich meine Katze mit Coronaviren infizieren?

Ist der Covid-19 Coronavirus bei Katzen auch so gefährlich wie beim Menschen? 1
Corona Virus

Die Frage kann man eindeutig mit ja beantworten, da Coronaviren sehr häufig vorkommen. Der Name Corona ist von der Form der Viren abgeleitet, die an eine Art Krone (Corona lat. für Kone, Kranz) ähneln

Am häufigsten werden Coronaviren (FCOV, FECV, FIPV) über den Kot infizierter Tiere übertragen. Allein das Einatmen oder Fressen von Kotbestandteilen infizierter Tiere reicht schon aus, um die Coronaviren zu übertragen.
Am ehesten sind demnach Freigänger Katzen von einer Ansteckung mit diesen speziellen Coronaviren bedroht. Reine Wohnungskatzen sind aufgrund des Übertragungswegs seltener betroffen.

Wir haben ja auch noch einen Freigänger Kater und unsere bereit verstorbenen Kater waren auch alles Freigänger. Bei uns ist so eine Erkrankung nicht vorgekommen. Möglichweise ist das auch ein regionales Phänomen, wenn Erkrankungen mit Coronaviren bei Hunden oder Katzen vermehrt auftreten.

Was passiert wenn sich Katzen mit Coronaviren anstecken?

Coronaviren sind schon sehr lange bekannt und einige können auch unsere Katzen infizieren. Bei Hunden können Coronaviren (FCOV, FECV, FIPV) eine Darmentzündung mit blutigem Durchfall verursachen, auch Katzen können unter Erbrechen und Durchfall leiden. Manchmal können die Tiere auch unter grippeähnlichen Symptomen leiden. Man weiß auch, dass mutierte Coronaviren bei Katzen eine Entzündung des Bauchfells (FIP = Feline Infektiöse Peritonitis) auslösen können. Oft verläuft ein solche Infektion bei immunschwachen, gestressten oder kranken Tieren sogar tödlich.

Kann sich eine Katze auch mit dem grassierenden COVID-19 Coronavirus anstecken?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in einer Veröffentlichung festgestellt, das der Covid-19 Coronavirus nachweislich nicht auf Haustiere übertragen werden kann.
Es ist aber auch bekannt, dass in Hongkong ein Hund unter Quarantäne gestellt wurde, dessen Besitzerin positiv auf COVID-19 getestet wurde. In der Nasen- und Maulhöhle des Hundes konnte der Virus nachgewiesen werden. Allerdings zeigte der Hund keinerlei Krankheitssymptome. Es ist nicht klar, wie das Tier mit dem Virus in Kontakt kam, ob durch sein Besitzerin oder durch die Umweltverschmutzung am Wohnort.

Coronavirus bei Katzen

Auch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) schätzt das Risiko für Tiere, insbesondere für Haustiere, als sehr gering ein sich mit dem Covid-19 Virus zu infizieren. Auch wenn man selbst an Covid-19 erkrankt sein sollte, muss man sich um seine haarigen Lieblinge keine Sorgen machen. Selbst wenn sie sich anstecken sollten, entwickeln sie keine Syptome bzw. werden nicht krank.

Bisher konnte auch nicht nachgewiesen, dass unsere Haustiere mögliche Infektionsquellen für Menschen seine könnten. Man sollte aber trotzdem sicherheitshalber, Tiere von bestätigten COVID-19 Patienten fern halten. Denn selbst wenn noch keine Infektion vom Tier zum Mensch nachgewiesen wurde, kann man dies nicht ganz ausschließen. Da es mittlerweile mehrere Virusvarianten durch natürliche Mutationen gibt, kann es durch aus sein das es irgendwann eine Mutation gibt, bei der dieser Übertragungsweg dann funktioniert.

Als Vorsichtsmaßnahme kann es sinnvoll sein, vom „Besucher streicheln“ abzuhalten. Besucher stellen für Katzen grundsätzlich eine Gefahr dar, da diese allein durch Ihre Kleidung und Schuhe Bakterien und Keime in die Wohnung mitbringen könnten.

Wohnungskatzen sind hier gefährdeter als Freigänger, da ihr Immunsystem nicht so gut trainiert wie wie bei einer Freigänger Katze, die auch schon einmal eine Maus oder ähnliches Getier frisst.

Was tun, wenn ich mit dem Covid-19 Coronavirus infiziert oder in Quarantäne bin?

Das Abschlecken unserer Haustiere sollte als reine Vorsichtsmaßnahme unterbunden werden. Weisen die Hunde oder Katzen keine Symptome auf, besteht kein Risiko. Treten jedoch erste Anzeichen auf eine Infektion (Erbrechen, Durchfall) auf, sollten das Gesundheits- und Veterinäramt informiert werden. Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber wenn die Haustiere Symptome zeigen kann es durchaus sein, dass es sich um eine mutierte Virusform handelt.

Fazit

Wir müssen uns nach derzeitigen Wissensstand erst einmal keine Sorgen machen, dass sich unsere Katzen mit dem Covid-19 Virus bei uns anstecken. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass eine mögliche zukünftige Virusvariante auch auf Haustiere überspringen kann, aber selbst dann kann es durchaus sein, dass die Tiere selbst dann keine Krankheitssymptome entwickeln.

Follow my blog with Bloglovin

Kommentar verfassen

Verpasse keine Blog News